Stadt Neustadt an der Aisch
Navigation überspringen


Allianz-Radweg




Der Allianzradweg zwischen Steigerwald und Frankenhöhe

Der Allianzweg der Kommunalen Allianz NeuStadt und Land führt uns durch alle vier Allianzgemeinden. Im Aischgrund verläuft die Strecke auf ebenen Straßen und Wegen, wogegen der südöstliche Teil der Route im Anstieg der Frankenhöhe einige Anforderungen an den ungeübten Radfahrer stellt. Lohnend ist die komplette Tour allemal - die Radfahrer werden durch die herrliche, vielgestaltige Landschaft mit ihren typischen fränkischen Ortschaften und attraktiven Einkehrmöglichkeiten für ihre Mühen reich belohnt. Grundsätzlich kann der Einstieg in den Rundweg (Gesamtlänge ca. 54 km) an jeder Stelle, bevorzugt an den Parkplätzen und Bahnstationen, erfolgen. Alternativrouten und Abkürzungen sind möglich (s. Karte).

Eine detaillierte Radwanderkarte für Ihre Tourenplanung erhalten Sie kostenlos bei der Tourist-Information der Stadt Neustadt a.d Aisch unter der Telefonnummer (09161) 666-14 bzw. E-Mail: info@neustadt-aisch.de.


Ausschilderungssymbol Allianzradweg
Ausschilderungssymbol Allianzradweg


Routenverlauf:

Wir beginnen unsere Beschreibung in Neustadt an der Aisch:
Ausgangspunkt ist der Marktplatz mit dem historischen Rathaus - hier dreht jeden Mittag um 12.00 Uhr der Geißbock seine Runde - und dem Neptunbrunnen. Am Samstagvormittag findet hier regelmäßig ein Bauernmarkt mit einem umfangreichen Angebot an heimischen Spezialitäten statt. Wir folgen der Wilhelmstraße und dann nach rechts der Alleestraße mit dem schönen Bleichweiher stadtauswärts, queren die B470 und radeln entlang der Aisch zum Riedweg. Wir fahren über die Aischbrücke und biegen links in die Straße Am Geißsteg ein. Hier zweigt nach dem Wohnhaus Hs.Nr. 27 links ein Wirtschaftsweg ab, der uns die Aisch (sehenswert: das "Steinswehr"!) entlang führt. Immer der Beschilderung Allianzradweg und Aischtalradweg folgend, geht es, unter der Bahnlinie Neustadt - Würzburg hindurch, zur Kreisstraße, auf der wir nach Schauerheim - ein typisches fränkisches Hügeldorf - gelangen. Wir verlassen den Ort in Richtung Unternesselbach und gleich beim Friedhof geht es links ab, wir folgen dem Wirtschaftsweg zur Aisch. Vorbei am 323m hohen Marberg, von dem ein schöner Ausblick über das Aischtal zu genießen ist, erreichen wir die Straße nach Dietersheim. Diese verlassen wir kurz vor Dietersheim (hier trennen sich Allianzradweg und Aischtalradweg!) und fahren auf dem Wirtschaftsweg nach Altheim. In der Ortsmitte haben wir den wesentlichsten Punkt des Radweges erreicht. Das Altheimer Wasserschloss war einmal die Sommerresidenz des Abtes von Bamberg!

Über die Aisch und dem "Flutgraben" radeln wir ins benachbarte Dottenheim, ein ehemaliges freies Reichsdorf. In der Ortsmitte steht der Türkenbrunnen - zur Erinnerung an die Schlacht am Kahlenberg bei Wien. Wir radeln, die B470 vorsichtig überquerend, in Richtung Bahnstation, kreuzen die Bahnstrecke (Vorsicht: unbeschrankter Übergang) und gelangen auf der Kreisstraße nach Walddachsbach. Beim Wirtshaus und Glockenturm biegen wir links ab; am Dorfweiher sowie Spiel-und Bolzplatz bietet sich Gelegenheit zur Rast.

Es gilt nun einen etwa 400m langen steilen Anstieg (16 %) zu überwinden, der uns auf die Hochebene der Frankenhöhe östlich der Ortschaft führt. Oben folgen wir dem Wirtschaftsweg und biegen am Waldeck links ab, hier haben wir mit 412m über NN den höchsten Punkt des Allianzweges erreicht. Für die vorherigen Strapazen werden wir nun mit einer Abfahrt (14 %) hinunter nach Beerbach belohnt.

In Beerbach, das auf eine Gründung des Klosters Heilsbronn im 12. Jhd. zurückgeht, fahren wir rechts in Richtung Pechhütte, um dann links in Richtung Oberroßbach weiter zu radeln. Hier erwartet uns die zweite "Bergetappe" mit wiederum etwa 400m Steigung (14 %). Dem Wirtschaftsweg folgend, gelangen wir nach Oberroßbach. Der Ort war im 14. Jhd. im Besitz des Klosters Birkenfeld. Wir fahren durch die Ortschaft, queren die Kreisstraße und radeln auf dem Wirtschaftsweg weiter. Links des Weges sehen wir nun ganz nah die Bürgerwindkraftanlagen der Stadt Neustadt a.d.Aisch. Wir halten uns rechts und gelangen nach Unterschweinach. Weiter geht es auf der Gemeindeverbindungsstraße nach Oberschweinach. Beide Orte leiten ihren Namen vom Schweinachbach ab und sind Rodungsorte des Königshofes Riedfeld. Vorbei am Spiel- und Bolzplatz, unter der Staatsstraße hindurch, fahren wir den Wirtschaftsweg nach Herrnneuses hinauf. Die Kirche sowie der Spielplatz laden zu einem Abstecher in den Ort ein.

Auf der Gemeindeverbindungsstraße geht es nach Oberstrahlbach - eine Ansiedlung, die auf Karl den Großen zurückgeht, und weiter nach Unterstrahlbach (Vorsicht: unübersichtliche Kurven in der Abfahrt am Ortseingang). Der Dorfweiher und das "Ratschhaus" laden ein, Station zu machen. Wir fahren weiter in Richtung Neustadt, gelangen nach der Lohmühle zur Bahnunterführung und erreichen über den Strahlbacher Weg den idyllischen Stadtpark. Diese ruhige Straße führt uns zum wunderschön gelegenen Waldbad, das im Sommer eiene willkommene Erfrischung und viele Sportmöglichkeiten bietet.

Nach einem kurzen steilen Anstieg erreichen wir die Nürnberger Straße, der wir stadtauswärts auf dem Radweg folgen. Durch das Gewerbegebiet radeln wir zur B8 hinunter. Hier besteht die Möglichkeit, über Kleinerlbach und Diespeck zurück zum Ausgangspunkt nach Neustadt an der Aisch zu gelangen.

Wer den ganzen Allianzweg erleben will, fährt nach dem Gewerbegebiet unter der B8 hindurch, hält sich rechts und gelangt nach Untersachsen. Von hier radeln wir hinüber nach Obersachen. Für Kinder lohnt es sich ein Abstecher zum Spielplatz am Ortsrand. Unser Weg zweigt in der Ortsmitte jedoch links ab. Auf der Etappe nach Dettendorf gilt es den letzten steilen Anstieg zu bezwingen. In Dettendorf fahren wir auf dem Ortsrandweg zur Kreisstraße.

Dieser folgen wir in Richtung Hohholz - die mögliche Alternativroute ist extrem steil: Vorsicht !! - bis zur Staatsstraße, biegen hier an der Kreuzung links ab und gelangen nach Göttelhof. Im Ort verbleiben wir auf der Hauptstraße, die uns Richtung Altenbuch führt. Dieser folgen wir bis zur B470. Vor der Bundesstraße biegen wir links in den Fuß- und Radweg ein, queren die B470 und radeln entlang der aufgelassenen alten Bahnlinie nach Pahres, das etwa um 800 n. Chr. durch Slawen gegründet worden ist. Der Spielplatz am Ortsrand lädt zum Verweilen ein. Wir fahren durch den Ort, überqueren die Aisch und gelangen auf dem Fuß- und Radweg nach Reinhardshofen. Am Ortsrand biegen wir links in den Wirtschaftsweg ein, der uns wieder ins Aischtal führt.
Auf der Gemeindeverbindungsstraße Reinhardshofen - Gutenstetten erreichen wir Gutenstetten. Die Johanniskirche beherbergt einen bedeutenden Flügelaltar von Hans Peheim und Veit Wirsberger.
Wir fahren auf der Staatsstraße in Richtung Ortsrand; biegen rechts in die Blumenstraße ein und können dem Wirtschaftsweg folgen, der uns auf der linken Seite den Aischgrund und das Tal des Ehebaches erschließt, während sich zur rechten Seite die Ausläufer des Steigerwaldes - dort verläuft eine Alternativstrecke - erheben. So erreichen wir Stübach - einst Sitz der Abenberger, die wohl Vorfahren der Nürnberger Burggrafen waren , überqueren den Ehebach auf Hanbach zu und benutzen den Fuß- und Radweg neben der Kreisstraße, der uns über Ehe zur Bruckenmühle bringt. Hier geht es rechts ab an einigen Siedlungshäusern vorbei zur Klobenmühle. Dort unterqueren wir die B470 und gelangen hinein nach Diespeck. Der Ort entstand im frühen Mittelalter am Aischübergang einer sogenannten Hochstraße, die den unteren Main mit Nürnberg und dem Donaugebiet verband.

Am Rathaus biegen wir rechts ab, folgen der Hauptstraße, queren diese an der Verkehrsinsel und kommen zum Kreisverkehr der B8 und B470. Auch hier können wir die Radwegunterführung nutzen. Wir queren die Bamberger Straße und radeln stadteinwärts zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Marktplatz in Neustadt an der Aisch.



Allianz-Radweg bei http://pages.et4.de/



Stadt Neustadt an der Aisch
Marktplatz 5| 91413 Neustadt an der Aisch | Tel.: 09161 666-0| E-Mail: Kontakt
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung