Mosaik vom Schlosskindergarten
 

Schlosskindergarten Neustadt



 
Untere Schlossgasse 13

 
91413 Neustadt an der Aisch




Telefon:  
(09161) 60 33 3 od. 62732

Fax:  
(09161) 88 24 15



Leitung: Marianne Rost
Träger: Stadt Neustadt a.d.Aisch

Herzlich Willkommen auf der Informationsseite des Schlosskindergartens:

Im Folgenden möchten wir Sie über die wichtigsten Inhalte unserer Arbeit informieren.

Unser Kindergarten bietet Ihnen und Ihrem Kind:

- situationsorientiertes Arbeiten unter Berücksichtigung des Bildungs- und Erziehungsplanes

- gezielte Förderung des Einzelnen Kindes und dessen jeweiligen Entwicklungsstandes

- Förderung für Kinder mit Migrationshintergrund in Zusammenarbeit mit der Schule

- ausgebildetes Fachpersonal, welches sich stetig weiter bildet.

- Öffnungszeiten:
täglich von 7.15 Uhr bis 16.15 Uhr durchgehend und Freitags von 7.15 Uhr bis 15.00 Uhr durchgehend

- zentrale Lage in der Innenstadt, mit guten Parkmöglichkeiten, direkt neben der Grundschule "Neues Schloss"

- großzügige Gartenanlage mit Möglichkeiten zum Roller fahren, Sand spielen, Toben und Turnen, Klettern und Schaukeln, Eisenbahn u.v.m.

- separater Spielbereich für die Krippenkinder

- viel Bewegung an der frischen Luft, Spaziergänge, Ausflüge, Exkursionen usw.

- viele verschiedene Aktionen: Wandertage, Theaterbesuch, Tiergartenbesuch, Besuch bei Feuerwehr, Zahnarzt und Polizei, Übernachtung der "Großen" im Kindergarten, Faschingsfeier, Pelzmärtel, Laternenumzug, Sommerfeste, Weihnachtsfeier, Geburtstagsfeiern, Schulbesuch u.v.m.

- zusätzliche Vorbereitung der "Großen" auf die Schule in so genannten "Schlaumeierstunden"

- Betreuungsangebot für Kinder ab 2 Jahren in der gemischten Gruppe und von 2 ½ Jahren bis 6 Jahren in den Regelgruppen

- enge Zusammenarbeit mit Eltern, Elternbeirat, Schule, Lebens- und Erziehungsberatung, Frühförderzentrum Bad Windsheim, Ergotherapeuten, Logopäden usw.

- wenig Schließtage

Wir möchten, dass sich die Kinder bei uns sicher und geborgen fühlen und stets gerne zu uns kommen.

KINDERGARTEN SOLL SPASS MACHEN!

Unser Kindergarten hat vier Regelgruppen für Kinder von 3 (2 ½)- 6 Jahren, eine gemischte Gruppe für Kinder von 2 - 6 Jahren.


Stärke die Wurzeln der Kinder, damit sie gute Früchte tragen

Unsere Aufgaben und Ziele bestehen darin, den Kindern unter Einbeziehung des Bildungs- und Erziehungsplanes, Basiskompetenzen und Wissen zu vermitteln.

Dabei bieten wir jedem einzelnen Kind vielfältige und entwicklungsangemessene Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten, um beste Bildungs- und Entwicklungschanchen zu gewährleisten.
Entwicklungsrisiken werden frühzeitig erkannt, um ihnen gegebenenfalls entgegenzuwirken.

Wichtig ist uns, auch die individuelle Persönlichkeit eines jeden Kindes zu berücksichtigen und Hilfestellung zur Integration in die Gesellschaft zu leisten.

Soziale Kompetenzen
Dazu gehören Selbstvertrauen in das eigene Handeln, Denken und die eigenen Fähigkeiten, Selbstständigkeit, Beziehungsfähigkeit, Zufriedenheit, Ehrlichkeit, Akzeptanz anderer Menschen, Kulturen und Andersartigkeit,
Konfliktfähigkeit, die Kompetenz zum Dialog und Austausch mit Anderen, Flexibilität im Denken und Handeln, Gruppenfähigkeit soll gefördert werden, Umgangsformen, Erkennen und Akzeptieren eigener Grenzen und vieles mehr

Sprachliche Bildung und Erziehung
Erlernen, verstehen und gezieltes Einsetzen von Sprache, richtiges Artikulieren, Erweiterung des Wortschatzes, logische Zusammenhänge erkennen, Oberbegriffe und deren Bedeutung erlernen, Reime und Verse, Gedächtnistraining, lernen, Wünsche und Bedürfnisse zu benennen, Lieder, Fragestellungen üben und einsetzen und vieles mehr

Umwelterfahrungen, naturwissenschaftliche und technische Bildung, Medienerziehung
Umwelt kennen und verstehen lernen, verantwortungsvoller Umgang mit der Natur und der Umwelt, Naturelemente kennen lernen und verantwortungsvoller Umgang damit, sowie die Tierwelt im Kleinen und im Großen, Umgang mit Raum und Zeit, Zusammenhänge erkennen (z.B. Stadt...), physikalische, chemische und biologische Naturvorgänge erfahren, Verkehrserziehung, richtiger Umgang mit Medien, Experimentieren mit verschiedenen Materialien und vieles mehr

Mathematische Bildung
Umgang mit Formen, Mengen und Zahlen, diese verstehen und einsetzen können, räumliche Orientierung, Mengen erkennen und benennen, Grundwissen über Raum, Zeit, Tage, Wochen, Jahr; geometrische Formen erkennen und benennen können und vieles mehr

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung
Sinnvoller Einsatz von Phantasie, Zeit, Material und Spielmöglichkeiten, Förderung der Feinmotorik, Fingerfertigkeit, Ausdauer, Geduld, Augen-Hand-Koordination, richtiger Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und deren Einsatzmöglichkeiten, Freude wecken am kreativen Gestalten mit verschieden Materialien, Freude am Agieren im Rollenspiel und freier Spielgestaltung und vieles mehr

Musik, Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport
Entdecken von Klängen und Tönen, Freude an Bewegung und Sport z.B. in wöchentlichen Turnstunden, kennen lernen von Rhythmus und Bewegungsabläufen, Freude und Spaß an Liedern, Klangspielen und Klanggeschichten, kennen lernen von verschiedenen Orff-IInstrumenten und deren Einsatzmöglichkeiten, Begriffe wie laut-leise, tief-hoch, dunkel-hell, schnell-langsam, kurz-lang, dabei üben von Konzentration, Merkfähigkeit und Sprache, Regeln und Disziplin erlernen, Gefahren erkennen, Rücksichtnahme, soziales Verhalten (z.B. Hilfsbereitschaft) und vieles mehr

Ethische und religiöse Bildung und Erziehung
Religiöse Erziehung, Akzeptanz verschiedener Religionen und Glaubensrichtungen, religiöse Feste und Feiern, religiöse Grund- erfahrungen, Freiheit, Toleranz, Wert von Freundschaft, Zusammen- gehörigkeitsgefühl, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsgefühl und vieles mehr

Gesundheit
Wissen über Gesundheit des Körpers, gesunde Ernährung, Zahnpflege, Hygiene, Wichtigkeit von Sport und Bewegung, passende Kleidung, Erste Hilfe bei Notfällenn und vieles mehr

Diese Bereiche und mehr fördern wir im täglichen Freispiel ebenso wie in gezielten Aktivitäten, dabei beziehen wir die Kinder in die Planung und Organisation des Tages- Wochen- und Jahresablaufes mit ein und bieten ihnen verschiedene und vielfältige Spielbereiche an:


Essbereich
Hier frühstücken die Kinder gleitend, d.h. die Kinder können innerhalb einer bestimmten Zeitspanne selbst bestimmen, wann sie essen möchten. Dabei holen sie sich selbst ihr Geschirr und spülen dieses auch anschließend ab.
Sie lernen dabei Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Ordnungssinn usw.

Mal- und Basteltisch
Kennen lernen verschiedener Materialien (z.B. Stoff, Papier, Pappe, Wolle.) und deren Eigenschaften, außerdem lernen sie den Umgang mit Wasserfarbe, Pinsel, Schere, verschiedenen Kleber, verschiedenen Stiften, Kreativität und vieles mehr

Bauecke
Verschiedene Bausteine und Belebungsmaterial zum Erlernen von Statik und zielgerichtetem Bauen, Kreativität und vieles mehr

Puppen- und Kuschelecke
Spielmöglichkeiten für jede Art von Rollenspielen, Bücher, Kaufladen, Sofa, Kochutensilien, Puppen, Verkleidungsutensilien, Kasperlefiguren und vieles mehr

Spieltische
Platz für Tisch- und Würfelspiele, verschiedene Puzzles, Konstruktionsmaterial, wie z.B. Lego; Steckspiele, Nagelspiele, Magnete, Kreisel, Spiele zur kognitiven Förderung, Regelspiele, Gemeinschaftsspiele und vieles mehr

Diese einzelnen Spielbereiche sind für die Kinder im täglichen Ablauf sehr wichtig. Während des Freispiels entwickeln die Kinder unter anderem Selbständigkeit, Selbstvertrauen und Eigenverantwortung.

Das Freispiel nimmt im Tagesablauf einen sehr großen Stellenwert ein:

Bringzeit: Freispiel

während des Freispiels: gleitendes Frühstück,
gezielte pädagogische Angebote und Aktionen des Wochenplanes,
gezielte Einzelförderung

Morgenkreis: Spielen, singen, toben, Bilderbücher, Gespräche.und
vieles mehr, anschl. toben und spielen im Garten

1. Abholzeit

Mittagspause mit Vesper

Freispiel, pädagogische Angebote und Aktionen, gezielte Förderung
von Einzelnen und schwächeren Kindern, toben im Garten,
Nachmittagsvesper,
dabei gleitende Abholzeit (nach Buchungsstunden der Kinder)

Den jeweiligen Tagesablauf gestaltet jede Gruppe selbst. Dabei spielen die Bedürfnisse der Kinder ebenso eine Rolle wie Räumlichkeit und Zielsetzung, deshalb kann der Tagesablauf in den einzelnen Gruppen unterschiedlich sein, enthält aber überall die gleichen Elemente.

Zusammenarbeit mit...

Zusammenarbeit mit den Eltern
Ständiger Erfahrungsaustausch und Kontakt mit den Eltern ist uns sehr wichtig, denn dieser bildet die Grundvoraussetzung bzw. Grundlage für eine gute Erziehungsarbeit.
Außer Tür- und Angelgesprächen, bieten wir Sprechstunden nach Vereinbarung.
Auch Elternstammtische, Feste und Feiern, Ausflüge usw. bieten die Möglichkeiten sich auszutauschen.
Informationen erhalten die Eltern außerdem über unsere Info-Wand, Gruppenpinwände, Elternbriefe usw.

Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat
Ein regelmäßiger Austausch mit dem Elternbeirat ist sehr wichtig, denn dieser ist Vermittler zwischen Eltern und pädagogischem Personal.
Er bereitet eigene Aktionen mit und ohne Kindergartenpersonal vor und führt diese selbständig aus.

Zusammenarbeit mit der Schule
Es findet ein regelmäßiger Austausch mit Lehrern der Grundschule statt, auch um den Kindern einen problemlosen Übergang zur Schule zu ermöglichen. Es werden dabei auch gegenseitige Erwartungen abgeklärt.

Zusätzlich finden regelmäßige Treffen mit der zuständigen Lehrerin für Migrationskinder statt, um die gemeinsame Förderung aufeinander abzustimmen.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
Andere Kindergärten, Lebens- und Erziehungsberatung, Ergo-Therapeuten, Logopäden, Frühförderzentrum Bad Windsheim, Polizei, Feuerwehr und vielem mehr

Unser Kindergarten ist geschlossen:
Die Termine erhalten die Eltern schriftlich im September, um sie in ihre Planung einbeziehen zu können.

2 Wochen Weihnachtsferien
Rosenmontag und Faschingsdienstag
Kirchweihmontag
Betriebsausflug (meistens 1 Tag im Mai)
3 Wochen Sommerferien im August
Konzeptionstag
Einmal im Jahr ist der Kindergarten wegen des Konzeptionstages geschlossen, d.h. an diesem Tag überarbeitet das pädagogische Personal Konzeption und Planung des Kindergartens.

Zusätzlich finden regelmäßig Teamsitzungen außerhalb der Betreuungszeiten statt, in denen sich das Personal austauscht, gemeinsame Planungen und verschiedene Themen besprochen werden.
Außerdem bildet sich das pädagogische Personal ständig weiter, in dem es regelmäßig Fortbildungen besucht.


Anmeldung und Aufnahme
Eine Anmeldung erfolgt schriftlich. Das Anmeldeformular erhalten Sie im Kindergarten direkt oder bei der Stadt Neustadt (Rathaus: Frau Arle).
Selbstverständlich können Sie sich, nach telefonischer Terminabsprache, vorab im Kindergarten über uns und unsere Arbeit informieren und sich dabei den Kindergarten ansehen.
Die Aufnahme erfolgt normalerweise zum 01. September, bei freien Plätzen ist eine Aufnahme auch unter dem Jahr möglich.

Ihr Team vom Schlosskindergarten


Konzeption des Schlosskindergarten Neustadt a.d.Aisch





Ihre Nachricht an: Schlosskindergarten Neustadt
Ihre Nachricht an:
 Schlosskindergarten Neustadt  



Ihre Absenderangaben








 
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

markierten Felder aus!







Stadt Neustadt an der Aisch
Marktplatz 5 | 91413 Neustadt an der Aisch | Tel.: 09161 666-0 | info@neustadt-aisch.de